Autorenarchive: Laila Riedmiller


Laila Riedmiller

Über Laila Riedmiller

Immer mehr Menschen leben vegetarisch oder schränken zumindest ihren Fleischkonsum ein, sie kaufen regional ein und fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Das reicht vielleicht noch nicht aus,um das Klima zu retten, doch es ist ein wichtiger Schritt. Je mehr ökologisches Handeln ins Zentrum der Aufmerksamkeit rückt, umso eher kann es auch im Bewusstsein der Gesellschaft verankert werden. Ich lebe und studiere in Bonn.


titelbild1

„ProfessorX, die Transsexuellen zerstören unsere Sprache!“ oder warum die deutsche Gesellschaft längst nicht so tolerant ist, wie sie vorgibt.

Die Debatte um gendergerechte Sprache ist nicht neu. In den letzten Jahren entwickelte sich aus der inzwischen oftmals schon gängigen Praxis, die Sprache zu „gendern“, also nicht nur die männliche Bezeichnung eines Wortes zu nutzen, sondern es auf die zwei biologisch scheinbar eindeutigen Geschlecher männlich und weiblich anzupassen (bspw. ArbeiterIn) die Forderung, auch jene Menschen in den Sprachgebrauch aufzunehmen, die […]


10421154_558740640893916_506136057806836923_n

Antifaschismus ist “peinlich”- Ein Beispiel für die Stigmatisierung linker Politik

Auch wenn es nur eine kleine Lokalzeitung ist, zeigt ihr Artikel doch sehr gut eine Problematik auf, die gesellschaftlich ungebrochen exisitiert: die Stigmatisierung und Kriminalisierung linker Politik.


9387583195

Der Hambacher Forst – Eine (un-)endliche Geschichte?

Seit Mitte der 1970er wird der Hambacher Forst in Nordrhein-Westfalen zwecks Braunkohleabbau im Auftrag von RWE immer weiter gerodet. Seit zwei Jahren existiert dort eine trotz Räumungen immer wieder fortgeführte Besetzung durch Umweltaktivisten. Was genau ist so schlimm an der Rodung und welche Folgen hat sie für Flora und Fauna? Und wie reagiert die Kommunalpolitik auf die Situation?


609665_original_R_K_B_by_Initiative Echte Soziale Marktwirtschaft (IESM)_pixelio.de

Hamburg- ein Wintermärchen?

In diesen Tagen sind wir zum Großteil mit Weihnachts- und Silvestervorbereitungen beschäfigt. Nicht so jedoch in Hamburg. Dort protestierten am Wochenende vor Weihnachten mehrere tausend Menschen vor dem alternativen Kulturzentrum Rote Flora für mehr alternative Kultur, sozialere Politik und gegen die Gentrifizierung. Es kam zu Ausschreitungen und heftigen Polizeieinsätzen. Zeit also, sich auch zwischen den Jahren einmal genauer mit der aktuellen Problematik in Hamburg zu beschäftigen und die dortige Rolle der Polizei zu hinterfragen.


fairtrade

Der Handel mit den Zertifikaten oder wie fair ist Fairtrade wirklich?

Seitdem das Fairtrade-Siegel existiert, soll es uns Konsumenten Sicherheit vermitteln und helfen, Produkte zu kaufen, die fair und nachhaltig produziert werden. Egal ob Kaffee, Obst, Schokolade oder Blumen – längst werden nicht mehr nur Lebensmittel gekennzeichnet. Doch wie vertrauenswürdig ist das Zeichen? Besteht möglicherweise noch Verbesserungsbedarf? Und haben wir Verbraucher eine Eigenverantwortung? Eine Arte-Reportage geht diesen spannenden Fragen nach.


207455_original_R_by_Alexander Hauk _ www.alexander-hauk.de_pixelio.de

Das Phänomen nationalistischer Umweltschützer

Neonazis haben das Thema Nachhaltigkeit für sich entdeckt und arbeiten fleißig daran, Umweltverbände zu unterwandern, um ihre Ideologien zu verbreiten. Dabei definieren sie auch den Umweltschutz für ihre Zwecke neu.


Festival

Festivalsaison – Nachhaltig Feiern!

Jaaaaaaaaaaa…. Der Festival-Sommer hat begonnen. Einmalig und genial… Musik auf die Ohren und abhotten. So muss das sein! Was allerdings nicht sein muss, ist die Umweltkatastrophe nach dem Festival. Alles was bleibt ist Müll. Wie das anders geht, könnt Ihr in unserem How-To zum Festival-Sommer erfahren. Jeder kehrt vor seinem Zelt! :)


12