Tag Archives : Lebensraum


wolfsspur1

Die Mär vom Bösen Wolf

Der Wolf ist zurück in Deutschland. Fast überall wurden schon Tiere nachgewiesen, besonders im Osten leben mehrere Rudel. Das sorgt für viele Diskussionen, die noch immer zu sehr von der Angst vorm bösen Wolf beherrscht werden. Das ist irrational und falsch. Aber es braucht eine ordentliche Auseinandersetzung, denn wir werden wir uns an seine Anwesenheit gewöhnen müssen.


9387583195

Der Hambacher Forst – Eine (un-)endliche Geschichte?

Seit Mitte der 1970er wird der Hambacher Forst in Nordrhein-Westfalen zwecks Braunkohleabbau im Auftrag von RWE immer weiter gerodet. Seit zwei Jahren existiert dort eine trotz Räumungen immer wieder fortgeführte Besetzung durch Umweltaktivisten. Was genau ist so schlimm an der Rodung und welche Folgen hat sie für Flora und Fauna? Und wie reagiert die Kommunalpolitik auf die Situation?


imgq0372

Draußen vor der Tür – Der Hamburger Stadtpark wird 100 Jahre alt

In Hamburg wird dieses Jahr gefeiert: der beliebte Stadtpark wird hundert Jahre alt. Von der Stadt als “grüne Lunge” bezeichnet, ist der Park ein stark beanspruchter Freizeitort für grillende oder fußballspielende Anwohner, aber auch wichtiger Lebensraum für Tiere und Pflanzen.


609665_original_R_K_B_by_Initiative Echte Soziale Marktwirtschaft (IESM)_pixelio.de

Hamburg- ein Wintermärchen?

In diesen Tagen sind wir zum Großteil mit Weihnachts- und Silvestervorbereitungen beschäfigt. Nicht so jedoch in Hamburg. Dort protestierten am Wochenende vor Weihnachten mehrere tausend Menschen vor dem alternativen Kulturzentrum Rote Flora für mehr alternative Kultur, sozialere Politik und gegen die Gentrifizierung. Es kam zu Ausschreitungen und heftigen Polizeieinsätzen. Zeit also, sich auch zwischen den Jahren einmal genauer mit der aktuellen Problematik in Hamburg zu beschäftigen und die dortige Rolle der Polizei zu hinterfragen.


photo

Und in der goldenen Herbsteszeit…

„Und in der goldenen Herbsteszeit leuchtet’s wieder weit und breit.“. Das gilt nicht nur für dieses kleine Städtchen im Havelland, wo der dortige Herr von Ribbeck auf Ribbeck den sagenumwobenen Birnbaum auf seinem Grab pflanzte. Sondern auch vor der eigenen Haustür. Und natürlich nicht nur für Birnen.


Goldeimer_Foto

Am Ende des Regenbogens steht ein Goldeimer

Ich schlage meine Augen auf. Ein rotes Zeltdach über mir. Kurzes Rekapitulieren: Wo bin ich? Der Blick geht nach links, friedlich schlummern zwei Gestalten in ihre Schlafsäcke eingerollt, am Fußende liegt Kleidung; Wasserflaschen und Bierdosen tummeln sich im Zelteingang, draußen zwitschern Vögel. – Julia Gause über die Kunst des Toilettenganges auf Festivals. Und wie dieser noch schöner sein kann.


633028_original_R_K_B_by_Sef Valentijn_pixelio.de

Schlingensiefs Operndorf in Burkina Faso

Unter dem Motto „Von Afrika lernen“ wollten Schlingensief und sein Team, allen voran der aus Burkina Faso stammende und teilweise in Berlin lebende Francis Kéré, einen Ort der Begegnung schaffen. Unter besonderer Berücksichtigung der örtlichen Begebenheiten hat Kéré ein Gebäudeensemble entworfen, welches europäische und afrikanische Ideen verbindet und von den Menschen vor Ort selbst weiterentwickelt und renoviert werden kann, da nur Rohstoffe aus der Region verwendet wurden und werden.